Design Coaches Therapeuten

 

Pulli                        english: Dr. Elisabeth Klotz about Pulli


Das ökologischste Produkt

Ressourcenschonende Produktion, Nutzereinbindung, Multifunktionalität und vor allem Langlebigkeit. Über diese Begriffe definiert sich zeitgemäßes, innovatives Design. Das ökologischste Produkt jedoch muss erst gar nicht produziert werden, sondern ist bereits vorhanden. Umnutzung ist daher die Kernbotschaft des Pulli-Konzepts.

 

Die imaginäre Manufaktur

Pulli ist ein zum Kaffekannenwärmer umgenutzter Kinderpullover, ein Ready-made. Ähnlich wie bei dem gleichnamigen künstlerischen Prozess geht es auch bei Pulli um eine - rein mentale - Neudefinierung eines Objekts.

Der kreative Prozess findet im Kopf statt: Man sieht etwas, deklariert es zu etwas Neuem und nutzt es zu diesem Zweck. Für diesen Vorgang benötigt man keine Energie, kein Material, nur Fantasie. Das ist ökologisch absolut unbedenklich. Eigentlich braucht es noch nicht mal den Designer selbst, denn: Das Pulli-Konzept kann und soll jeder nachmachen.

 

Pulli movement

Wir wünschen uns, dass Pulli die Menschen begeistert und zum Mitmachen ansteckt, dass das Pulli Konzept von möglichst vielen Menschen nachgemacht und weiter gesponnen wird. Gemeinsam mit der Kuratorin Elisabeth Klotz planen wir eine Ausstellung zum Pulli-Prinzip. Denn es ist an der Zeit sich Gedanken zu machen über das Design der Postwachstumsgesellschaft. 

 


Interessante Beiträge zur Postwachstumsgesellschaft:

"Kampf gegen die Leitkultur des Verschwendens."
Harald Welzer im Gespräch mit Susanne Burg.
deutschlandradio Kultur, 31.01.2012


"Die Ökologie gibt Grenzen vor."
Bericht von Enquetekommission
Heike Holdinghausen, taz.de, 24.09.2012


"Beschränkt Euch!"
Weniger ist mehr – das ist nicht nur eine Stilfrage...
Harald Welzer, sz-magazin.sueddeutsche.de, aus Heft 39/12


"Gegen den Wachstumswahn."
Nachhaltigkeitsforscher über den notwendigen gesellschaftlichen Wandel.
Reinhard Loske im Gespräch mit Jan-Christoph Kitzler 
deutschlandradio Kultur, 01.10.2012


"Müll in Wohlstand verwandeln."
Häuser aus Plastik in Nigeria
Katrin Gänsler, taz.de, 29.08.2012


"Wir sind Teil einer neuen Ökonomie."
Kapitalismus in der Krise
Christoph Neshöver, manager-magazin.de, 13.11.2012


"Design und Revolution"
Design-Biennale in Istanbul
Ingo Ahrend, 
taz.de, 16.10.2012


"Das Konsum-Prinzip ist tot."
Gastbeitrag von Ban Ki Moon
spiegel-online.de, 13.06.2012